-
 
 


Telefon-Sprechstunde: Mo. bis Mi. 12.00 - 13.30 Uhr | Do. 11.00 - 12.30 Uhr
ZTR Bremen: 0421 3499313 | ZTR Oldenburg: 0441 3046054 | E-Mail

   Dienstag · 23 | 01 | 2018
 
 

Rechenschwäche - was ist das?

Rechenschwäche (Dyskalkulie) ist eine Lernstörung im Grundlagenbereich der Arithmetik.

» Prävention
 



Das Verstehen, Erlernen und Anwenden mathematischer Grundkenntnisse (Mengenverständnis, Zahlbegriff, Operations- und Stellenwertverständnis) ist beeinträchtigt. Weil das Fundament des mathematischen Verständnisses oder seine kognitiven Grundlagen nicht oder nur rudimentär vorhanden sind, können darauf systematisch aufbauende Gedanken nicht verstanden werden. Jegliches Üben ist meist vergeblich, Gelerntes ist schnell wieder vergessen, Eltern und Lehrer scheitern häufig an der Hartnäckigkeit der sich im Verlauf einstellenden Fehlvorstellungen und Fehlstrategien.

  Sowohl die Symptome der Rechenschwäche als auch der Ausprägungsgrad können verschieden sein. Vielfach zu beobachtende Phänomene sind z.B.: das ständige Angewiesensein auf Veranschaulichungsmittel oder die Finger, das Verharren beim sturen zählenden Rechnen über die erste Klasse hinaus, das Auswendiglernen und Generalisieren von Rechenschemata, unreflektierte mechanische Bewältigung mathematischer Aufgaben und das Entwickeln von subjektiven Algorithmen.

Diese Kompensationsstrategien können durchaus anfangs noch zu ganz passablen Leistungen führen. Spätestens aber mit der Erweiterung des Zahlenraums oder bei problemorientierter Anwendung,
wie z. B. in Sachaufgaben, ist das Scheitern der „antrainierten“ Lösungswege programmiert.

Weder "wächst sich" Rechenschwäche irgendwann aus, noch nützt vermehrtes Üben von unverstandenem mathematischen Stoff. Die Auswirkungen der ständigen Versagenserlebnisse lassen sich häufig an psychischen Folgen bei Kindern studieren.


Prävention



Der Früherkennung und der gezielten frühzeitigen Förderung muss ein großer Stellenwert beigemessen werden. Je später eine Intervention einsetzt, desto zeitaufwendiger und belastender wird sie für das betroffene Kind sein, denn mit der Anzahl der Schuljahre nehmen die falschen Vorstellungen und Missverständnisse über Zahlen, Zeichen und Operationen zu und falsche Verfahren werden gewohnheitsmäßig verfestigt.  
  


 
 
Letzte Aktualisierung: 24.11.2017
» Kontaktformular     » Standort | Anfahrt     » Impressum     » Datenschutz

© 2018 · steinweg.net